13.01.2014

Hilfe bei Instandsetzung der Dresdener Standseilbahn.

Die Standseilbahn Dresden verbindet Loschwitz am Blauen Wunder (Elbe) mit dem Weißen Hirsch bergseits und überwindet auf einer Strecke von 547m einen Höhenunterschied von ca. 95m. Die beiden unbemannten Wagen der Bahn sind mit einem 38mm starken Seil verbunden, welches an der Bergstation umgelenkt wird. So wird der talwärts fahrende Wagen von anderen Wagen gebremst bzw. der bergwärts fahrende Wagen vom anderen angetrieben. Nur die Differenzkraft wird an der Bergstation auf das Seil aufgebracht.

Beide Wagen müssen routinemäßig zur Grundinstandsetzung und deswegen demontiert und abtransportiert werden. Am Wochenende wurde der eine Wagen am Berg fixiert und der zweite Wagen an der Talseite vom Seil abgekoppelt und abtransportiert.

Um den Wagen am Berg ins Tal zu bringen, fehlt jetzt jedoch das Gegengewicht des zweiten Wagens. Eine Aufgabe für den LTB.

Heute Morgen wurde die 18t Freileitungswinde aufgebaut, verankert und mittels Flechtseil über eine Umlenkrolle mit dem Wagen verbunden. Und dann ablassen, in der zweistündigen Aktion wurde der Wagen einen guten halben Kilometer talwärts durch die LTB Ausrüstung gesichert, und das bei Gefälle von bis zu 29%.

Jetzt steht dem Abtransport des Wagens nach Dessau für die Instandsetzung nichts mehr im Weg.

Das Wiedereinsetzen des Wagens ist für den 11. März, die Inbetriebnahme der Standseilbahn für den 18.04.2014 geplant. Bild größer...