05.11.2011

Hochtemperaturseil

Im Juni diesen Jahres durften wir bei der 50Hertz Transmission auf der 110-kV-Ausleitung Trafo 411 UW Güstrow im Zuge eines Pilotprojektes ein Hochtemperaturseil vom Typ ACCR 1036-T13 „Curlew“ der Firma 3M verlegen. Die bestehende Belegung ist ein System mit 2er-Bündel Al/St 550/70. Die Verlegung erfolgte in einem Spannfeld zwischen zwei Abspannmasten.

Der Betriebsstrom der Leitung beträgt 1.800 A. Der geringere Querschnitt des Leiters führt dazu, dass der Leiter bei Betriebsstrom und bei entsprechenden Umgebungsbedingungen deutlich über 150° C warm wird, jedoch den maximal zulässigen Wert von 210° C nicht überschreitet.

Die bestehenden Leiter wurden auf das 2. System der Leitung verschwenkt und dienen als Ersatzsystem, falls der neue Leiter irgendwann versagen würde.

In der Vorbereitung wurden die beiden Abspannmaste auf Grund der ungleichen Zugkräfte der Leiter überrechnet und vor dem Tausch der Leiterbelegung entsprechend verstärkt.

Der Kern des Leiterseiles besteht aus Drähten, in denen Aluminium-oxidfasern (Keramik) in Reinaluminium vergossen sind. Die Drähte der Außenlagen des Leiters bestehen aus einer speziellen Aluminium-Zirkonium-Legierung (alte Handelsbezeichnung ZTAL bzw. Bezeichnung nach Norm AT3) und verlieren so auch bei höheren Betriebstemperaturen seine Zugfestigkeit nicht. Die Verlegung erfolgte nach den Vorgaben des Leiterherstellers und unter dessen Verlegeaufsicht. Auch wenn der Großteil der Verlegetechnologie gleich der für Aluminium-Stahl-Leiter ist, waren einige Besonderheiten bei der Montage zu beachten. So durften z.B. nur Arbeitsspiralen verwendet werden. Die Pressabspannklemmen waren mit einer 100 t Presse zu verpressen. Zudem wurde eine spezielle Hochtemperaturverbindemasse in den Pressverbindungen verwendet. Für die Aufzugsmaste sind keine Rollen zugelassen, sondern durch den Leiterhersteller spezielle Rollengerüste vorgegeben.

Die Isolatorenketten sind so eingebaut worden, dass später mastseitig eine Kraftmesszelle „CAT1“ eingebaut werden kann. Auch weitere Untersuchungen während der Laufzeit des Pilotprojektes sind angedacht.

Ein gelungenes Projekt, an dem die Führungsebene des Kunden regen Anteil nahm. Jetzt sind wir gespannt, wie sich das neue Seil bewährt und welche weiteren Erkenntnisse wir aus dem Einsatz gewinnen können.