01.11.2011

Leitung in Kambodscha fertig gestellt

Bereits Mitte Oktober, nach 15 Monaten konnte die letzte Verbindung vom Endmast Nr. 203 zum Portal der Schaltanlage in Kampot hergestellt werden. 3 Monate früher als geplant, auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden und dies in einem Land, in dem der LTB vorher noch nie ein Projekt abgewickelt hat.

Der Kunde war mit diesem 8 Mio Euro Projekt sehr zufrieden. His Excellency Mr. Keo Rottanak, Geschäftsführer der EDC, fasste bei unserer in Phnom Penh stattgefundenen Übergabefeier am 21.10.2011 zusammen: „Ein unvergleichbarer Progress, den es so bisher in Kambodscha noch nicht gab.“

In 15 Monaten wurde für die 73,25 km lange 220-kV-Leitung mit 2 Stromkreisen, 1 LWL und 1 Erdseil verbaut:

  • 45.000 m³ Fundamentaushub (560 m³/Tag)
  • 9.500 m³ Beton (740 m³/pro Woche)
  • 642 t Bewehrungsstahl (8 t/Tag schneiden, biegen, anliefern)
  • 1.700 t Maststahl (203 Maste, 425 t/Monat, 10 Maste/Woche mit 10 Montagekolonnen)
  • 31.000 Stück Isolatoren
  • 450 km Leiterseil (Al/St Drake, 28 mm Durchmesser, 1,3 t/km)
  • 74 km LWL
  • 76 km Erdseil
  • Seilzug: 18 km/Monat für 2 Stromkreise, 1 LWL, 1 Erdseil
  • Anzahl der gleichzeitig Beschäftigten: bis zu 1000 Monteure

 

Endmast Nr. 203 mit gewöhnungsbedürftiger horizontaler Stromschlaufen-führung und aussagekräftiger Farbgebung der Porzellankappen.

Der Ansprung von Mast 203 an das Gerüst der Schaltanlage Kampot