24.10.2011

Leitungsbefliegung mittels Quadrokopter

LTB bietet zusammen mit dem Kooperationspartner Cenalo an, Freileitungen mit einem unbemannten Fluggerät zu befliegen. Dieses Verfahren soll nicht in Konkurrenz treten zu traditionellen Kontrollmethoden wie Befliegen mit dem Helikopter oder Leitungsbegehung. Es ist vielmehr eine Ergänzung für Sonderanwendungen, wie folgendes Beispiel zeigt:

Das Problem: Bei der regulären Befliegung mittels Hubschrauber konnten in einem Waldstück die Abstände der Baumkronen zu den Leiterseilen nicht erkannt werden, da durch den Abwind des Helikopters diese zur Seite bzw. nach unten gedrückt wurden.

Die Ausgabenstellung:

  • Ermittlung der „kritischen Bäume“ bezogen auf die Höhe in Bezug zu den Leiterseilen
  • Bestimmung der Position („GPS-Koordinate“) der kritischen Bäume

Die Lösung: Befliegen mit dem Quadrokopter und einer leichten Laserscannvariante (Reichweite 30 m) und Fotokamera. Nachbearbeitung der Daten im Büro mit Visualisierung der festgestellten Minderabstände. Bestimmung der Koordinaten der Bäume, die eingekürzt bzw. gefällt werden müssen.

Der Erfolg: Der Kunde war mit dem Ergebnis so zufrieden, dass noch am selben Tag ein Folgeauftrag vereinbart wurde.