18.11.2014

Luftwarnkugeln mit Roboter verlegt

Luftwarnkugeln (Durchmesser 60 cm) werden auf dem Erdseil (oberstem Seil) einer Freileitung verlegt, um - wo notwendig - die Leitung für Luftfahrzeuge weithin sichtbar zu machen. Normalerweise werden Luftwarnkugeln mit einem Leitungsfahrwagen oder -fahrrad montiert.

Nicht immer können Erdseile befahren werden, z. B. bei dünnen oder durch Blitzschlag vorgeschädigten Seilen oder, wenn die darunterliegende Leitung nicht abgeschaltet werden kann.

Für diese Fälle hat LTB in seinem Ausbildungszentrum einen Roboter entwickelt, der Luftwarnkugeln mit Klemmmechanismus auf einem Seil absetzen und auch zurückholen kann. Nach diversen Tests konnte diese Technik ihre Praxisfähigkeit im Auftrage der Thüringer Energienetze GmbH beweisen, in dem am 18.11.2014 in einem Weitspannfeld 16 Luftwarnkugeln erfolgreich installiert wurden.