06.11.2014

Schweißnachweis nach DIN EN 1090

Normalerweise werden Hochspannungsfreileitungsmaste geschraubt und nicht geschweißt, dennoch ist der Eignungsnachweis für den LTB notwendig.

Schweißen wird z. B. benötigt bei Rammgründungen, wenn die Rammrohre über 12 m verlängert werden müssen oder wenn im Rahmen der Stahlbausanierung Auftragsschweißen notwendig wird.

Bisher wurde der Qualifikationsnachweis (Schweißfachingenieur, Schweißfachkräfte) nach DIN 18800 Teil 7 erbracht. Im Rahmen der Harmonisierung der EU Normen gibt es jetzt eine Errichternorm für Stahlbauwerke, die EN 1090 für den EUROCODE, durch die DIN 18800 Teil 7 abgelöst wird.

Die Norm EN 1090 ist deutlich umfangreicher und enthält für LTB relevante Qualifikationsnachweise für

  • statische Berechnung,
  • Verbindungsmittel (Schrauben),
  • Schweißen,
  • und Beschichtung.

Die zusätzlichen Anforderungen wurden vom LTB weitgehend durch die Zertifizierung nach EN 9001 (Qualitätsnorm) erfüllt, organisatorisch wurde eine WPK (werkseigene Produktionskontrolle) mit den nötigen Ressourcen und Befugnissen ernannt.

 

Online-Zertifikat