13.08.2013

Ungewöhnlicher Hubschraubereinsatz

LTB baut z.Z. die teilweise Verlegung der 110-kV-Bahnstromleitung Muldenstein - Leipzig/Wahren. Die neue Bahnstomleitung kreuzt im Leitungsverlauf in Bitterfeld 4-mal das elektrifizierte Schienennetz der Bahn. Für die Überführung der Vorseile waren nächtliche Zugpausen mit Abschaltung der Oberleitung vorgesehen.

Als Folge des Hochwassers vom Juni 2013 ist ein Gleisabschnitt bei Stendal gesperrt, so dass u.a. der ICE von Berlin nach Frankfurt/Main über Bitterfeld umgeleitet wird. Durch das vermehrte Zugaufkommen auf dieser Strecke waren die ursprünglich geplanten nächtlichen Zugpausen nicht mehr durchsetzbar. 

Gefragt war eine Ersatzlösung ohne Abschaltung der Oberleitung, ein Hubschrauberparabelflug mit Spezialvorseil. 

Am Sonntag, den 04. August, kam es zur Ausführung. An den 4 Kreuzungen wurde jeweils ein Spezialvorseil per Hubschrauber überführt, zwar in kurzfristig organisierten Zugpausen, aber bei eingeschalteter Oberleitung und einem klar definiertem Risikomanagement.

Das Seil wurde am ersten Mast übernommen, in die Höhe gezogen und gleichzeitig dann im langsamen Vorwärtsflug zu dem der Bahnkreuzung gegenüberliegenden Mast überführt. Zur Reduzierung der Horizontallasten auf den Hubschrauber wurde ein Kontergewicht von 1,1t eingesetzt. Die überführten Vorseile dienen als Basisseil für den Einsatz der Rollenleine für die folgende Beseilung der Bahnstromleitung.

"Außergewöhnliche Situationen erfordern besondere Maßnahmen", wird in der MITTELDEUTSCHEN ZEITUNG der Sprecher der Bahn zitiert.

Den ganzen Beitrag in der MITTELDEUTSCHEN ZEITUNG ... mehr